Modbus abfragen und über weiteres Gerät verteilen

@paresy Ich setze zur Zeit noch keinen Proxy ein und habe +/- die gleiche Anzahl (und die selben) Fehlermeldungen. Daher wollte ich noch abwarten, bevor ich dies tue.

Interpretiere ich das nun richtig, dass auf Grund deinem Vorschlag ein Proxy nötig ist, um die Fehlermeldungen zu reduzieren und somit (zur Zeit) nicht möglich ist, dies mit IPS Bordmitteln zu tun (solange das Timeout in IPS nicht anpassbar ist)?

Kleiner Hinweis dazu: @sunnyww hat eine ähnlich Installation (Huawei PV Anlage und nutzt ähnliche Modbus-Vorlage).

Boar das wäre mehr wie geil :heart_eyes:

Nicht wirklich. Wenn der Proxy auch auf Antworten wartet dann bekommt sunny trotzdem Fehlermeldungen. Nur andere. Ich wollte im ersten Schritt ausschließen dass wir einen Fehler im Modbus haben.

Danach wäre zu klären ob wir den Timeout konfigurierbar machen oder ob das Gerät einfach gar nicht antwortet.

Dort ist die Idee dass man eine gewisse Menge an Fehlern ignoriert (bzw. nicht als roter Fehler markiert).

paresy

Wenn das passiert werde ich wohl schwach und Kauf eine :see_no_evil:

Gruß
Stephan

1 „Gefällt mir“

Alles klar, dann warte ich mal ab, was die Erkenntnisse daraus sind.

Was passiert denn, wenn der Fehler ‚erhalte (noch) keine Antwort‘ geworfen wird und 1sek später kommt dann doch eine Nachricht? Wird die sauber verarbeitet? Kann ich auf diese Fehler reagieren (z.B. um das Gerät neuzustarten, weil keine Nachrichten mehr kommen)? Fehler generell zu unterdrücken finde ich irgendwie doof. Timeout je Gerät einstellbar, wäre vmtl. sinniger.

aktueller Stand:
image

Ich schick dir gleich noch eine Mail und füge die aktuellen TeamViewer-Daten ein :wink:

neue Erkenntnisse zum „tollen“ Huawei SDongle:

selbst über den Modbus-Proxy bekommt man den Dongle ans Leistungslimit, wenn man die Daten zu oft abfragt, bzw. gehen ein Teil der Daten verloren, wenn man zu schnell hintereinander weg die Abfrage macht.

Der Dongle scheint extrem langsam zu antworten.
Unabhängig der Vorgabe von @paresy musste ich die Config-Datei im Modbus-Proxy wie folgt anpassen, damit sich der Dongle nicht aufhängt:

damit erhalte ich nun regelhaft die Daten vom Dongle und der Modbus-Proxy hat keinen read/write Error mehr, weil der Dongle nicht schnell genug antwortet.
Für IPS ist es faktisch „egal“, da IPS dann eben die Daten 2 oder 3 mal erhält, bis sich die Daten aktualisieren.
Die Fehler in IPS bestehen nach wie vor noch - hier darf @paresy nochmal ran :wink:

Das ist interessant und wir hatten uns glaube ich auch schon miteinander diesbezüglich ausgetauscht. Mein Dongle hängt sich nicht auf resp. hat es bisher nie getan (offensichtlich im Gegensatz zu deinem). Ich kann mir nur vorstellen, dass entweder ein Problem bei deinem Dongle besteht (HW) oder ev. auf Grund der Firmware?

Die zig-hundert Fehlermeldungen in IPS habe ich aber trotzdem.

Ist jetzt bereits der dritte Dongle, da mein Elektriker schon zwei Dongles auf Garantie ausgetauscht hat.
Ich habe auch die Netzwerkleitung schon mal neu gezogen, damit ein Kabeldefekt ausgeschlossen werden kann und wir haben die Leitung auch mit einem „richtigen“ Messgerät durchgemessen und nicht mit den billigen Kabeltestern von Amazon/Aliexpress.

Dongle hat die aktuellste, von Huawei im Portal offiziell freigegebene, verfügbare Firmware installiert.

IPS-Fehlermeldungen habe ich auch - unabhängig vom Modbus, der bei sekündlichen Anfragen nicht überlastet ist.

image

nur Fehlermeldungen Modbus ↔ IPS

liegt also definitiv nicht am Dongle. Vom Modbus werden bei jeder Anfrage Daten gesendet - ob die Daten dann neue Werte enthalten ist ja erstmal zweitrangig, da irgendwelche Werte gesendet werden.

Ja, das ist genau das selbe Verhalten in IPS, wie bei mir (die gleichen Fehlermeldungen und die grosse Anzahl).

Ich denke, dass ich dieses Problem mit dem neuen, einstellbaren Timeout in den Griff bekomme. Ich teste das heute Nachmittag bei @sunnyww aus, sodass wir am Wochenende mal mehr Informationen haben :slight_smile: Der Modbus Proxy verzögert halt mehr als die 5 Sekunden und genau das produziert dann diese Massen an Fehlermeldungen bei euch.

paresy

Alles klar, dann bin ich sehr gespannt … und glücklich, wenn durch die Reduktion der Flut an Fehlermeldungen, ich wieder die wirklich wichtigen Fehler sehen kann :slight_smile: :slight_smile:

Danke für die Unterstützung!

Wer mit testen möchte kann das Timeout in der neusten Beta hochstellen:

IPS_SetProperty(59066, "TimeoutTime", 15);
IPS_ApplyChanges(59066);

paresy

Danke! Aktuell habe ich grad keine Testinstanz verfügbar. Ich muss noch vorgängig eine hochziehen.

Ich melde mich.

Ähh, vielleicht blöde Frage, aber wo kommt dieses Script rein?
In einem IPS-Startup-Script oder reicht es, dies einmal auszuführen??

bei mir hat es Michael einfach nur „irgendwo“ im Objektbaum eingehängt:
image

Ich erhalte allerdings nach wie vor noch Fehlermeldungen - zwar deutlich weniger wie davor, aber sie sind noch vorhanden.
Michael will sich das Thema nochmals anschauen, da alle anderen „Abnehmer“ vom Modbus-Proxy ohne Fehler durchlaufen und es folglich an IPS liegen müsste.
Zumindest haben die anderen Geräte + der Modbus-Proxy selbst keine Fehlermeldungen im jeweiligen Log hinterlegt.

Alles klar, danke. Dann mache ich das mal auch so.