Umfrage zu einer Darstellung in der aktuellen Chart.

Ich möchte hier zu einem Thema das mich beschäftigt eine Umfrage machen.
Momentan werden Werte die sich außerhalt des Wertebereiches einer Chartachse befinden auf der Achse gezeichnet.
Die realen Werte im roten Kreis sind in Wirklichkeit kleiner als 14°C.
IPSChartFehler.JPG
Bei anderen Charts werden diese Werte nicht angezeigt sondern abgeschnitten.

Sofern wir die Anzeige komplett weglassen würde, könnte man auch denken, dass für diesen Zeitpunkt keinerlei Daten vorhanden wären. Evtl. wäre ein Kompromiss wie z.B. eine gestrichelte Linie (oder vielleicht noch etwas besseres?) sinnvoll, um den Sachverhalt besser darzustellen.

Im Endeffekt ist aber das von dir gesetzte Profil nicht gut gewählt. Dieses sollte normalerweise den vollen möglichen Bereich abdecken. Und über die dynamische Skalierung sollte die Achse korrekt bis auf < 14°C gehen.

paresy

Gestrichelte Linie finde ich eine gute Lösung als Hinweis, dass da mehr ist.

Gesendet von iPad mit Tapatalk

Das sehe ich etwas anders. Immer wenn man sich in einer Grafik einen Teil genauer ansehen möchte, muss man in die Grafik hineinzoomen und dann hat man das konkrete Problem. Leider geht das bei IPS nur über das Verändern der Achsendefinitionen. Die in meiner Beispielgrafik markierten Werte sind schlichtweg FALSCH. Da sind keine 14° sondern viel weniger. Ich kann also auch nicht erkennen ob das eventuell doch genau 14° sind.

Falsch ist Falsch.

Bei X/Y-Koordinatensystemen gibt es einfach eine Vorschrift wie Werte einzuzeichnen sind. Nur weil die Skala nicht ausreicht macht man ja auch keinen Strich entlang der Achse.

Natürlich verstehe ich auch eure Ambition warum ihr das so macht. Aber falsche Werte anzuzeigen damit der User erkennt, das in diesem Bereich Werte vorhanden sind finde ich nicht richtig. Immer wenn eine Linie die Achse verlässt, ist doch klar, das es da noch Werte geben könnte. Ist die Achse richtig eingestellt so wie du es forderst, gibt es das Problem ja auch nicht.

Das gleiche passiert auch beim Standardprofil ‚~Occurrence.CO2‘ beim Luftgütesensor LGS 868.

Momentan hat man den Eindruck, der Sensor wäre an seinem Limit angekommen, was aber nicht stimmt. Er liefert sogar Werte >10. 000 ppm. Die werden auchbei der dynamischen Skalierung korrekt angezeigt.

Ich fände es besser, wenn die Linie beim Verlassen des Skalenbereichs unterbrochen wäre. Sollte es mal eine echte Zoom Funktion geben, dann ist diese Lösung m.E. nach die richtige.

Bitte das Standardprofil in diesem Zusammenhang korrigieren :slight_smile:

@bumaas: Ist hier OT, aber deine extremen Werte und extremen Anstiege sind ungewöhnlich.

Der aktuelle Wertebereich des CO2 Profils ist für typische Werte mMn sinnvoll gewählt.

Der Name des Profils ist irreführend, da nicht (nur) der CO2 Gehalt gemessen wird, sondern VOCs (Mischgase). Siehe hier. Die Messwerte stammen aus dem Bad-Bereich und sind dort durchaus ‚typisch‘. Das Profil sollte m.E. den Messbereich des Sensors widerspiegeln.

</OT>

… und der Graph sollte nicht falsche Werte darstellen.

Off Topic:

OK, das ist dann eine Eigenheit dieses Sensors und seiner Umrechnung von Toilettengestank in vermeintliche CO2-Äquivalente. Dann sollte man vielleicht ein eigenes Profil dafür erfinden. Für meine „richtigen“ selektiven CO2-Sensoren passt der Grenzwert 2200pm.

… und der Graph sollte keine falschen Werte anzeigen. Die Idee, das gestrichelt darzustellen, finde ich gar nicht schlecht.

Könnten wir das Thema nochmals angehen.
Gestrichelte Linie wäre für mich OK.
Richtiger wäre, die Linie gar nicht in diesem Bereich zu zeichnen.

Gruß Schuggi