Tempest

Hmm … Tatsache… ich hatte quickcheckout mit Paypal gemacht. Aber kurz vorher abgebrochen, weil ich dann doch erst nochmal fragen wollte. Wenn man es manuell macht, kommt tatsächlich die Meldung. Vor paar Wochen konnte man aber erst garnicht in den Warenkorb legen, deswegen bin ich davon ausgegangen, dass es jetzt funktioniert :smiley:

Ich habe eine Enocean Multisensor Wetterstation die Zicken macht und würde gern etwas „stabileres“ haben.

VIelleicht mag sich mal jemand über Datenqualität und Technikqualität äußern.

Ihr braucht doch nur hier etwas mehr lesen…

Für mich das beste Gerät dass man für diesen Preis bekommt, wenn man es kaufen könnte.

1 „Gefällt mir“

Man kann es aktuell kaufen und auch nach Europa schicken lassen. Ich habe die Bude über Facebook angeschrieben, man bekommt dann einen exklusiven Link per Mail zugesandt über welchen man auch nach Europa bestellen kann (inkl. 40$ Rabatt!).
Ich überlege nun auch schon die ganze Zeit ob ich mir das Ding nun holen soll oder nicht…Versand kommt dazu mit ca. 90$ und dann noch Zoll…mit rund 500€ muss man rechnen…hmmmm…

Also, ich kann auch evtl noch etwas beitragen:

Ich hatte früher AIR & SKY von Weatherflow, habe diese aber verkauft und gegen einen Tempest getauscht.
Regen ist eigentlich ziemlich gut, aber - ich habe einen langen (9m) Mast. Wenn es sehr windig ist, dann werden die Schwingungen ab und an als Regen erkannt.

Ich hatte auch einmal das Gerät defekt, aheb aber innerhalb von Tagen einen neuen bekommen!
Batterie reicht bei mir (Freie Aufstellung ohne Schatten) bei 99% der Tage. Ich glaube sogar bisher immer.

Danke für deine Info. In einem anderen Forum findet man ja leider nicht die positivsten Kommentare, speziell was die Erkennung von Regen anbelangt und weiters die Haltbarkeit der Batterie bzw. deren Aufladung an Sonnenarmen Tagen wie sie halt bei uns im Winter sind…würde mich über weitere Inputs freuen die mit die Entscheidung zur Bestellung leichter machen :wink:

Ich habe den Kauf dieses Sensor durch einen Hinweis mit ins Rollen gebracht.
Seit der Auslieferung nach D habe ich eine Tempest im Einsatz.

Zu Deinen Punkten: den Batteriepunkt kenne ich aber in der Praxis hatte ich noch nie einen Ausfall im Winter (auch nicht im Sommer).
Die Regenmeldung ist nicht brauchbar für eine Warnmeldung, die Wäsche reinzuholen.

Ansonsten überträgt das Teil absolut Zuverlässig die Daten, kann problemlos in Symcon eingebunden werden und erkennt Blitze schon in der Entstehung.

Gruß

Nun auch etwas ausführlicher:

Die Solar- Energieversorgung ist etwas schwach ausgelegt. In den kurzen Wintertagen rund um den Dezember und lange Zeit ohne Sonne geht die Spannung, bei mir, schon recht weit nach unten. Aber durch das Energie Management werden nur die Aktualisierungszeiten länger und nicht so wichtige Messungen werden abgeschaltet. Ich habe aber noch nie einen Verbindungsabbruch oder Ausfall des Sensors gehabt.

Der Regensensor reicht mir aus. Er meldet innerhalb weniger Minuten Regen. Ich habe mein Büro in der Nähe eines Dachfensters. Wenn ich da Regentropfen bemerke hat Tempest es schon gemeldet. Mit dem Vogelschutz hat er jetzt auch keine Fehlauslösungen mehr.
Meine gut 20 Jahre alte KS300 war viel langsamer und die Goldelektroden haben nicht lange gehalten. Der FS20 SR Regensensor war schneller aber Stromhungrig. Er musste mehrmals im Jahr gereinigt werden. Blütenstaub, Sand und Ruß haben ihm schnell zugesetzt. Er hat keine 10 Jahre gehalten, dann waren die Leiterbahnen weg.
Mit einem Optisch Regensensor habe ich vor Jahren rumprobiert aber nie einen guten Meldewert erhalten. Er war entweder schnell und empfindlich hatte aber viele Fehlmeldungen oder er war zu unempfindlich. Ein Problem war auch der sommerliche Morgentau.

Wie es mit der Haltbarkeit des Tempest steht werden wir erst in ein paar Jahren sehen.

Ich bleibe dabei: Der Tempest ist z.Zt. der beste Regensensor in dieser Preisklasse mit IPS Anbindung (mit und ohne Cloud), auch wenn er jetzt mit gut 500€ doch schon ganz schön happig ist.