Heizen mit Klimaanlage (Diskussion)

Hallo Experten,

ich möchte einen Raum zusätzlich (zeitweite) mit einer Split-Klimaanlage beheizen.

Hier Punkte (werden ergänz), die mir soweit klar sind:

  • Arbeiten mit Kältemittel sind nur von Fachkräften erlaubt! EU-Nr. 517/2014
  • Vorteil (gegenüber einer E-Heizung) ist der hohe Wirkungsgrad (S.C.O.P ca. 4)
  • eigenen Photovoltaik Strom im Frühjahr/Herbst verbrauchen (im Winter „kommt nichts vom Dach“)
  • auch zum Kühlen und Entfeuchten geeignet
  • ein Raum ist schneller aufzuheizen ( gegenüber einer Fußbodenheizung)
  • Preiswert: Anlagen mit 3,6 kW Heizleistung gibt es ab € 600,-
  • Nachteile: Kernbohrung nach Außen
  • Lärm-Pegel max. (dB[A]) 60 außen / ca. 20 innen
  • störende Luftzirkulation im Raum
  • .
  • .
  • .
  • Infos: z.B. „YouTube: Heizen mit Klimaanlage - Ist das sinnvoll?“

Es gibt im Netz die tollsten Videos, um die Anlage zu evakuieren – dies kommt für mich nicht infrage.
Kann mir jemand eine Anlage mit einem „Easy Quick-Anschluss / Connect - Set“ empfehlen und etwas über die Installation berichten? Sind alle Komponenten wie Innen-, Außeneinheit und Rohleitungen evakuiert? Sollt man ein Lecksuchpray verwenden? Tipps?

Es gibt viele Anlagen mit WLAN / App (z.B. LG ThinQ). Hat jemand erfolgreich ein System in IP-Symcon eingebunden?

Ich freue mich auf Eure Antworten / Fragen!
MST

Zu Punkt 1: wen juckt das? Niemanden. Außer du stehst mit den Nachbarn auf Kriegsfuß.

Die quickconnect Systeme sind komplett evakuiert. Leitungen, Inneneinheit und Außengerät. Für das was die bieten muss man aber einen saftigen Aufpreis bezahlen. Aber Achtung! Es gibt Shops die verkaufen dir z.B. ne LG Klima mit quickconnect Leitungen und dann sind am Innengerät noch keine quickconnectoren verbaut. So ist es mir passiert :face_with_symbols_over_mouth:.
Grundsätzlich kann ich die LG Geräte empfehlen. Leider gibt es nur eine App und KEINE API. Integration in IPS ist also nicht. Hab mir dann von Tado das Klimaanlagen Steuergerät gekauft. Das ist quasi eine FB mit wlan Anschluss mit der du dann die Klima steuern kannst. Das läuft auch mit dem Tado Modul aus dem modulstore.

Gruß
Stephan

Hallo Stephan,

danke für deine Warnung bezüglich der Shops und dem Tado Tipp.
Ich benutze derzeit IRtrans und werde mal das €90,- teure Tado Gerät testen und berichten.

MST

Ich denk mal das man jede Fernbedienung über diese Infrarotlösung abgreifen könnte.

Bei den Splitklimas gibts ja viele gute Hersteller (Panasonic, Daikin, Mitsubishi (gibt zwei), und die Volumen Billig Geräte Midea, Comfee, …).

Bei dem QuickConnect Zeug muss man sich aber vorher wohl sehr sehr gut einlesen.
Auch die bestellten Leitungslängen müssen passen.
Es gibt wohl nur genau 1x Versuch das Zeug anzuschließen… und danach gibts einen bestimmten Ablauf was man wie öffnet, anschaltet - ach keine Ahnung.

Evtl. könnte bei euch - falls in DE- die neue Förderung für Luft-Luft Splitklimas greifen.
Da werden Luft Splitklimas die zur Beheizung verwendet werden, bezuschusst.
Natürlich muss dass dann ein Kältefachbetrieb machen.

Ohne Förderung kostete 2019 für nen Freund an einen Bürocontainer zum heizen und kühlen, ne Daikin Luft Split, + Fernbedienung mit Timer usw… fertig installiert, ± 1700€.
Das fand ich super fair. und man hat später einen Profi an der Hand bei Fragen/Problemen.

Zum „Steuern“ meiner 2 Klimasplit habe ich jeweils einen ESP8266 mit IR Diode genommen und diesen direkt in der Inneneinheit mit eingebaut.
Die IR Diode ist so hell, das sie den IR Empfänger in der Klima direkt ansteuert.
Ich habe das WLan Modul, welches die Anlagen werksmäßig mit dran hatten einfach abgezogen und meinen ESP dort angeschlossen. Somit keine Verkabelung nötig da die mit verbauten WLAN Module auch nur ESP’s auf einer kleinen Platine waren.
Der Rest ist ein bisschen MQTT in IPS.

Von den Quick-Anschlüssen kann ich abraten, die Anlagen die ich mal in Betrieb genommen hatte waren alle nach spätestens 3 Jahren undicht. Nach Angaben von Fachleuten liegt das daran, das die Quick-Anschlüsse Gummidichtungen mit drin haben, die nach einiger Zeit porös werden.
Bei den normalen Verbindungen werden die Anschlüsse ja nur gebördelt, also Metall auf Metall.

Beide Anlagen habe ich selber installiert und evakuiert, Vakuum-Pumpe dafür ausgeliehen.
Kosten je Anlage mit Montagematerial ca. €450.-, eine davon mit 15m Verlängerung der Kältemittelleitung.

Wenn man mit der FBH ggf. auf sein Haus kühlt, ist eine Klimasplit im Haus schon fast Pflicht, da sie die Luftfeuchtigkeit niedrig hält und Kondenswasserbildung vermeidet.

Wenn Du die richtige Anlage raus suchst und sie montieren lässt zahlt Dir Papa Staat ca. 30 Prozent.

Das Förderprogramm heißt BEG EM (Bundesförderung für Effiziente Gebäude, Einzelmaßnahmen)
Es muss ein Bestandsgebäude sein, Bauantrag mind. 5 Jahre zurückliegend.
Die neue Luft-Wärmepumpe (Split-Klima) muss bei einer Größe von <=12kW einen SCOP von min. 4,6 (A++) haben.
Es reicht aus, wenn die neue „Wärmepumpe“ nur zur Heizungsunterstützung „genutzt“ wird. Das „alte“/vorhandene Heizsystem spielt dabei keine Rolle und muss nicht ersetzt werden.
Es muss die Möglichkeit zur Verbrauchserfassung (Stromzähler, intern über App, etc.) haben.

Schau mal bei der Bafa vorbei, da gibt es mehr Infos.

Ich hatte vor laaaanger Zeit. Ne 350 Euro Praktiker Angebot 9000 BTU Splitanlage selbst eingebaut. Da gab es kein QuickConnect aber dann hat der Wilma Mensch eben noch 150 Euro bekommen.
In Summe vielleicht 600 Euro bezahlt und die lief wie Bombe.

Wichtig ist wo man schnell ein Aha Effekt hat. Das Innengerät muss die Feuchtigkeit abführen können (Schlauch oder Behälter). Da hatte ich mir vorher keine Gedanken gemacht, konnte aber einen Schlauch nach außen führen.

Hm Michael,

Photovoltaik sehe ich nur beim kühlen. Zum Heizen kommt im Winter ja fast nix vom Dach, so wie ich das mit meiner einen Zelle sehe.
Bin gespannt, was du machst.

lg Thomas

Kann ich nur bestätigen. Hab 4,8 kwp mit 20x240W Panels. Im Winter kommt da kaum was. Hab ausgerechnet das ich über das zehnfache installieren müsste damit ich autark werde für mein Haus und das ohne heizen!
Daher nervt mich die Werbung auch das man auch noch locker sein eAuto laden könnte.
Für Übergangszeiten so Mär-Okt. Kann da schon eher was gehen bei genug Leistung…

Heizen mit PV im Winter geht „gar nicht“ - Ich hab im Winter nicht mal genug Ertrag um mit Strom autark zu sein. Im Sommer Überschuss - gut für die Klimaanlage zum kühlen der Dachwohnung.

Als Klimaanlage hab ich eine Daikin genommen, die funktioniert sehr gut zusammen mit Symcon.

Warum kommt das nicht infrage? Ich habe bei mir vor ein paar Jahren eine Splitklima Anlage installiert. Das Aussengerät war schon mit Kältemittel befüllt und die Verrohrung habe ich selber gemacht. Dann bei eBay eine Vakuumpumpe mit Armatur für ~100€ gekauft und die Leitung evakuiert. Ein paar Stunden den Unterdruck geprüft und dann die Ventile am Hauptgerät geöffnet. Lauft einwandfrei bis heute.

Anmerkung zu EU-Nr. 517/2014:
Der Umweltaspekt für diese Regelung ist mir schon klar. Das Kältemittel ist klimaschädlich.
Die Hauptabnehmer für Klimaanlagen sind aber vermutlich die Länder in Äquatornähe. (Indien, Thailand, Philippinen, …)
Da ist die Anzahl der Klimageräte in der EU vermutlich verschwindend gering.
Ich frage mich, ob es dort auch entsprechende Regelungen für die Installation gibt. :wink:

Bestimmt - aber etwas andere :crazy_face:

grafik

LG Tom

2 „Gefällt mir“

Als Klimaanlage hab ich eine Daikin genommen, die funktioniert sehr gut zusammen mit Symcon.

Hallo Steppe,

kannst Du mir einen Tipp für die genaue Umsetzung geben? Gibt es da hier im Forum schon einen Beitrag zu? Danke!

Daikin Klimaanlage + WLAN-Modul.
Ich hatte meine Skripte glaub ich damals auf Basis von https://community.symcon.de/t/daikin-split-klimaanlage-mit-wifi/53733 gebastelt.
Mittlerweile gibt es auch ein Modul: https://community.symcon.de/t/modul-daikin-klimaanlagen/126381/20
Das Modul hab ich aber noch nicht getestet.

Grüße