Enthärtungsanlage mit Wasserstopp und Schnittstelle zu IP-Symcon

Hallo Zusammmen,

ich suche eine Enthärtungsanlage mit Wasserstopp, die in IPS integrierbar ist.

Ein Kandidat war BWT AQA PERLA, aber leider ist wohl die USB-Schnittstelle bei aktuellen Modellen eingespart worden.

BWT Aqa Perla goes IP-Symcon - Seite 3

Ein weiterer Kandidat ist JUDO I-SOFT PLUS.

Die Verbindung zu IPS scheint aber nur über KNX und ein zusätzliches Modul von WEINZIERL möglich (KNX IP BAOS 771)
.
Hat jemand Erfahrung damit bzw. einen Indianertrick, wie man die I-SOFT „direkt“ mit IPS verbinden kann?

Würde mich dem Gesuch anschließen!

Habe dazu mal etwas Recherchiert:

https://forum.fhem.de/index.php?topic=24404.0

http://www.gruenbeck.de/de/produkte-branchen/produkte/enthaertungsanlagen/kalkschutz/

Aber da gibt es wohl kein Wasserstop wenn ich das richtig sehe.

Servus nochmal,

also ich finde ip-symcon ziemlich beeindruckend als herstellerunabhängige Initiative, Vernetzungsprobleme in der Home Automation zu lösen.

Aber irgendwie scheint der Vorsprung, den ip-symcon mal hatte, zum Teil ungenutzt zu verpuffen.

Mein Eindruck ist, dass die Möglichkeit zu oft verpasst wurde, problemorientiert praktische Lösungen für häufig auftretende Probleme voranzutreiben.

Focus sollte dabei sein, häufig auftretende Problemstellungen Lösungen zuzuführen und dafür viellieicht Nerd-affine Exotik-Fragestellungen eher weniger prioritär zu bearbeiten.

Hilfreich wären dabei sicher auch Kooperationen mit ausgewählten HW-/Systemanbietern, um häufig auftretende Probleme der Systemanbindung schnell lösen zu können und so für diese Anbieter, ip-symcon und die Nutzer zu einer triple win situation beizutragen.

Ein aktuelles Beispiel für mich ist eine Lösung für ein Problem, das sicher viele Hauseigentümer haben:

Wie kann ich Wasser enthärten, flexiblen Leckageschutz realisieren und all dies zentral über ip-symcon steuern und überwachen…

Es geht dabei nicht darum, mehrere Dutzend Anbieter zu unterstützen, sondern Kunden Empfehlungen und Support zu geben, das Problem Wasserenthärtung und Leckageschutz effizient zu lösen.

Ich erwarte dabei nicht, dass mehrere Dutzend Lösungen angeboten werden, aber exemplarisch eine Lösung zu präsentieren und zu supporten, wäre schon hilfreich.

Ip-Symcon hatte ein paar Jahre Vorsprung in der herstellerübergreifenden Unterstützung der Home Automation.

Leider ist das nicht genutzt worden, um eine best practice Bibliothek zu etablieren für die essentiellen Probleme der Home automation.

Es geht dabei nicht um den Support für jedes Exotensystem, sondern darum, für häufig auftretende Automationsprobleme eine schnell realisierbare, zuverlässig funktionierende Lösung anzubieten…

Solche Themen sind z.B.

Lichtsteuerung, Zugangskontrolle, Videoüberwachung, Ip-Videoklingel, Enthäruing, Leckageschutz…

Ich erwarte kein plug n play aber exemplarisch ein oder zwei Lösungen, die lückenlos nachvollziebar dokumentiert sind und einfach funktionieren.

Wenn ip-symcon am Markt bestehen will, muß neben Nerdistan in viel stärkerem Masse konkrete, nutzerorientierte Problemlösung angeboten werden - und nicht nur auf Anfrage, sondern proaktiv.

Das hieße, die competitive edge zurückzugewinnen, trotz Nest und anderen playern…

Danke für die Aufmerksamkeit und vielleicht hat ja auch noch jemand eine Idee für den eigentlichen Anlass dieses Threads, nämlich Enthärtung und Leckageschutz mit ip-symcon Kompatibilität.

Danke!

Grundsätzlich durchaus richtig.

Aber ob Zeit investiert werden soll im Bereich leckageschutz und wasserenthärtung?
Heimautomation ist im ersten Step:
Licht
Rolladen/Jalousien
Wetter
Sicherheit(Kontakte,video,)

Und ganz unten in der Liste wassenthärtung.
In vielen Gebieten Deutschlands ist gar keine enthärtung nötig…
Der Markt dafür also beschränkt… Und es gibt durchaus andere Baustellen die vielen Usern Bauchschmerzen bereiten… ;-(

P.s. ich hab selbst seit kurzem eine enthärtungsanlage… Und mir war die Integration ins Netz derart unwichtig…

Wenn überhaupt, besorge dir einen der vielen hier genannten Wasserzähler die IPS unterstützt und prüfe damit ob der Wasserverbrauch normal ist…

Gesendet von meinem Redmi Note 2 mit Tapatalk

Servus Mastermind,

sehe ich auch so…

Wasserenthärtung/Leckageschutz hat sicher nicht die Top-Priorität.

Insofern ist mein letzter Beitrag hier auch etwas deplaziert.

Es ging mir mehr um den grundsätzlichen Eindruck, dass es für potentielle Neu User von IPS doch wohl häufig darum geht, ein konkretes Steuerungs- oder Integrationsproblem zu lösen und vor Anschaffung relativ teurer HW (z.B. Enthärtungsanlage) abzuschätzen, welche HW die beste oder einfachste Integration ermöglicht anstelle der Situation:
ich hab da schon iwas im Haus und möchte das irgendwie vernetzen - und auf letzteren Fall scheint mir die Forumsstruktur bisher primär ausgerichtet.

Es ist einfach eine andere Reihenfolge:

allgemeine Problemstellung -> HW Auswahl u.a. basierend auf Vernetzbarkeit (unterstützt durch IPS-Foren) -> Kauf -> Integration

statt

Kauf von HW -> (später) Wunsch der Vernetzung -> Wie verbinde ich das jetzt mit IPS (unterstützt durch IPS Doku / Foren) -> Integration oder Abbruch des Versuchs wg. Undurchführbarkeit bzw. zu grossem Aufwand.

Den Abbruch des Versuchs der Integration möchte sicher jeder gerne vermeiden, insb. wenn er noch am Anfang der Lösung seiner Problemstellung steht und noch die Entscheidung zu treffen hat, welche HW er einsetzt.

Kunden noch besser als bisher in dieser Entscheidungssituation zu unterstützen, wollte ich anregen…

Beste Grüße