Eliminieren von fehlerhaften oder unerwünschten Variablenwerten

Was haltet Ihr denn davon wenn IPS im zumindest bei der Archivierung der Daten eine Plausibilitätsprüfung der Variablenwerte durchführen würde bevor diese ins Archiv wandern? Beispielsweise wenn ein Temperatursensor ab und zu unplausible Werte Werte liefert (Raumtemperatur springt von 22 auf 150 und dann wieder auf 22 Grad), dann hat so ein Wert im Archiv eigentlich nichts verloren. Das könnte über ein Perzentil laufen oder aber auch einfach über die im Variablenprofil vorgegebenen Minimal-/Maximalwerte. Und es wäre sinnvoll wenn man dieses Feature für die betreffenden Variablen dann einzeln aktivieren/deaktivieren könnte.

Waere es nicht sinnvoller es bei der Variablen und nicht im Archiv abzufangen?
Dann koennte man soetwas vermeiden wie : in der Variable steht 100° aber nicht im Archiv.

Klar. Wo der Mechanismus letztendlich ansetzt muss sowieso in Lübeck entschieden werden.

Richtig.
Ich hab auch immer mal einen Wert von absurden Werten. Sieht mal gleich in den Graphen.
Manueller Eingriff oder abwarten.

Mir fällt immer negativ auf, dass es von Haus aus nicht besonders unterstützt wird, wenn man einen größeren Zeitraum ersetzen möchte, weil ein Gerät Mist gesendet hat und man Ersatzwerte hat.
Einzelwerte funktioniert ja noch, aber bei längeren Zeiträumen wird’s komplizierter.
Da kann man sich dann aussuchen, ob man die Daten in der DB direkt anpasst, ein Skript bastelt oder einklimpert.

Wir haben seit eigentlich schon etwas länger eine Funktion zum Löschen von Zeiträumen :slight_smile:

paresy

Ja, klar. Löschen funktioniert bestens. Ich würde aber gerne einen korrekten Teil wieder einsetzen. :grinning:

Weil die Variable z.B. (Brennerlaufzeit) meinen Grundlage ist, um den Tankinhalt zu berechnen. Mein einziger Anhaltspunkt zum Nachtanken.

Das war nicht der Funktionswunsch.

War auch eher für Boui die Antwort.

Dein Wunsch ist angekommen und definitiv sinnvoll. :slight_smile:

paresy

@Paresy: Sollte nicht so rüber kommen. War meine Art zwischen den Zeilen die Kaperung des Threads rückgängig zu machen.

@Boui: Alles gut :slight_smile:

Alles gut Jungs. :sunglasses:

Um es zu konkretisieren. Es war wirklich meine Brennerlaufzeit, die über einen Zeitraum abstruse Werte lieferte, um mit 60-80 Werten am Tag meinen Verbrauch zu beeinflussen. Ich konnte die Werte über eine andere Variable für den Zeitraum rekonstruieren.

Nun wäre es nett gewesen, wenn ich den Zeitraum ausgeschnitten hätte und einen neuen einfügen könnte. Einfach so, ohne dass ich mir groß was überlegen muss.

Das war nur ein Beispiel. Ein MQTT Device hatte mir mal über Monate die VerbrauchsWerte in ein anderes Device hinzugemogelt. Ich erkannte es nur, weil die Werte so extrem unterschiedlich waren und brauchte etwas, um drauf zu kommen, was da passierte.

Usw…