Aqara FP2

Präsenzmelder mit mmWave-Technik, der sehr interessante neue Möglichkeit bietet wie die Erkennung einzelner Personen in bestimmten Zonen im Raum.

https://www.youtube.com/watch?v=3fsYQHoIOFU

Sobald er in IPS integrierbar wird, interessiert er mich :smiley:

Ja, sieht interessant aus. In ips bekommst du den jetzt schon über den Umweg mit HomeKit

Viele Grüße
Stephan

Da ich mich aus dem Apple-Universum vor einigen Jahren wieder verabschiedet habe, ist das für mich kein gangbarer Weg. Aber ggf kommt ja Matter für den Sensor und für IPS :pleading_face:

Bin auch sehr an dem Teil interessiert. Eine HomeAssistant Anbindung soll er ja auch schon haben. Aber ich warte auch bis es eine direkte Symcon Einbindung gibt.

Ich würde es vermutlich erstmal zusätzlich zu meinen vorhandenen Präsenzmeldern verwenden in „komplizierten“ Räumen. Es eignet sich nicht für alle Räume, allein deshalb weil der Sensor ein Stromkabel benötigt. Aber ich finde es schon attraktiv, unterscheiden zu können ob im Wohnzimmer jemand am Esstisch sitzt oder nur im Lesesessel.

Was leider noch fehlt ist die Möglichkeit in größeren Räumen mehrere Sensoren zu verwenden.

Es ist meiner Ansicht nach ganz eindeutig ein Produkt aus der „Gadget“-Ecke. Darauf hin deuten unter Anderem die Tatsache, dass es mit USB versorgt werden muss, was in Festinstallationen nicht sonderlich praktisch ist. Oder auch dass der Logoaufdruck beim „Hinstellen“ auf ein Regal richtig herum erscheint, nicht aber bei Deckenmontage. Normalerweise setze ich solche Spielzeuge nicht ein, es sei denn sie bieten sehr interessante Funktionalität. Das ist hier der Fall.

Der Sensor scheint technisch den Zigbee Radarsensoren ähnlich zu sein. Prinzipiell finde ich die sehr gut, ich habe 4 Stück laufen, für Zigbee gibt es die auch zur Unterputztmontage mit 230 V Anschluss.

Etwas problemeatisch ist die „gute/sinnvolle“ Positionierung, da Radar auch durch Wände schauen kann und somit bei schlechter Position Bewegung auds dem Nebenraum erkennt.

Extrem gut finde ich, dass der Abstand, zumindest bei einer Person immer relativ gut passt und dadurch mein Licht nicht mehr aus geht. Bei PIR ist in Bereich, in denen man sitzt, die Bewegung beim Lesen, Essen oder Arbeiten zu niedrig und wird somit nicht mehr zuverlässig erkannt. Den max. Abstand kann man konfigurieren, somit lässt sich das Nebenraumproblem ein wenig umgehen.

Ich setze viele HmIP-PIR-Präsenzmelder ein und da ist eine korrekte Positionierung oft kontraintuitiv. Mit der Zeit habe ich es aber geschafft, auch „Ruheorte“ wie Lesesessel und Badewanne so auszuleuchten dass es keine false negatives mehr gibt. Das ist tatsächlich auch einer der unbekannteren Gründe, die für Batteriebetrieb sprechen, dass es möglich bleibt, die Positionierung der Sensoren zu ändern oder weitere hinzuzufügen. Da die Batterien bei den HmIP-Sensoren sehr lange halten nervt es auch nicht.

Aber zurück zum Thema, ich erhoffe mir von diesen Sensoren nicht unbedingt einen Ersatz für PIR-Sensoren, da die Erkennung „Raum belegt“ bzw das Gegenteil davon bereits mit ausreichender Genauigkeit erkannt werden. Mir geht es eher darum, meine Automationen besser auf das tatsächliche Nutzungsverhalten im Raum abstimmen zu können.

Beispielsweise habe ich eine Autmation, die ab einer bestimmten Uhrzeit sehr langsam das Licht, sofern es eingeschaltet ist, herunter dimmt. Dies möchte ich aber unter bestimmten Umständen für einzelne Leuchten unterbinden, bspw den großen Wohnzimmertisch, falls dort etwa ein Brettspiel gespielt wird. Oder die Küchenzeile, wenn dort gekocht wird. Oder die Leseleuchte. Oder…

Auch im Schlafzimmer kann ich mir gut vorstellen, dass solche Sensoren hilfreich sein können, da man bei schlafenden Personen mit PIR seehr lange Rückfallzeiten einstellen muss. Wobei mir das in puncto Privatsphäre etwas heikel erscheint. Es sind zwar keine Kameras, aber ja schon Sensoren, die einzelne Personen im Raum verorten können.

Interessant erzähl mal, wie geht denn der Weg von Homekit zu IPS?

Du kannst in ips mit dem HomeKit Modul einen virtuellen Schalter erstellen. Dieser Schalter lässt sich dann in der Home App schalten. Du musst dann in der Home App nur eine Automation erstellen, die bei Auslösung vom Bewegungsmeldern, den virtuellen Schalter von ips schaltet. Elegant ist das nicht, sollte aber funktionieren …