Wiedereinsteiger: Modbus + MBus an Symbox

Nachdem IPS V1 / V2 von 2008 bis 2020 bei mir gelaufen ist, habe ich nun die Immobilie gewechselt. Das meiste hab ich zwischenzeitlich vergessen und fange daher fast bei Null an. Nun bin ich mit einer Symbox am liebäugeln und habe folgendes Problem:
Ich werde demnächst eine PV-Anlage bekommen (E3DC), und möchte diese einbinden. Problem 1: Ich habe Modbus TCP, kann die Symbox das? In der Beschreibung steht nur Modbus RTU. Problem 2: Es sollen noch Wärmezähler über MBus dazu. Was dann? Brauche ich 2 Symboxen??? Oder kann ich mit meiner V2 noch was anfangen?
Danke schon mal

Ralf

  1. ModBus TCP kann jede SymBox. Brauchst also nix extra.
  2. M-Bus kannst du dann direkt in der SymBox erweitern. Alternativ auch über unser M-Bus LAN Gateway (je nachdem wo die Kabel liegen)

paresy

Hallo Paresy,

hilf mir bittre nochmal :o Ich hatte früher einen Kleinrechner mit FHZ1300 (USB) 1-Wire (USB). Die neue Anlage soll nun folgende Komponenten bekommen: 1-Wire, Homematic, MBus, Modbus. Das ginge alles über Symbox? Ich komme hier mit den Anschlüssen und Schnittstellen nicht klar. Ich dachte, dass ich für MBus ein Gateway benötige. Von daher habe ich den Satz

M-Bus kannst du dann direkt in der SymBox erweitern. Alternativ auch über unser M-Bus LAN Gateway (je nachdem wo die Kabel liegen)

nicht verstanden. Wo wird dann der Modbus angeschlossen? RS232? Kabel liegt noch nicht, das Gerät (E3DC) kommt ins EG, Symbox evtl. EG oder 2.OG.
Ich denke, es gibt an der Symbox einen USB-Anschluss, aber welchen? USB 1, 2, 3, Mini, Micro…?
Wenn ich „Homematic IP“ nehme, fällt ja der frühere USB der FHZ weg.
1-Wire war über den DS 9490 an USB angeschlossen. Geht das an Symbox weiterhin? Hab nur irgendwo gelesen, dass der TMEX-Treiber nicht mehr benötigt wird.
Sorry aber die Doku ist hier echt dünn und ich suche mir seit Wochen nen Wolf…
Danke schon mal.
Ralf

  1. ModBus TCP ist LAN. Somit hängt das direkt am Switch.
  2. Für 1-Wire bitte unser LAN Gateway nehmen
  3. HomeMatic IP ist ebenfalls am LAN
  4. M-Bus würde ich direkt an die SymBox klemmen (Spart Geld). Falls M-Bus nicht in der Nähe der SymBox ist ebenfalls unser M-Bus LAN Gateway nehmen.
  5. Die SymBox hat kein USB und kann somit keine USB Geräte „benutzen“.

paresy

danke fürs Erste. Ich hasse es ja, wegen jedem Scheiß fragen zu müssen - liegt das an mir?

Falls M-Bus nicht in der Nähe der SymBox ist
ich könnte es vielleicht einrichten, dass die Geräte (mindestens 3 Stromzähler und 3 Wärmezähler) im Bereich von 10m liegen. Ich arbeite beruflich mit Pegelwandlern (PW 60), daher weiß ich, dass hier 60 Geräte und 1000m Leitung kein Problem sind. Ich habe leider keine Doku gefunden, in der ein Betrieb von MBus Geräten ohne die MBus-Erweiterung möglich ist. Geschweige denn eine Spezifikation!?

Wenn nicht die MBus Erweiterung der SymBox dann z.B. eben alternativ ein M-Bus Gateway, hatte doch bereits

geschrieben.

Was heißt „Nähe von Symbox“? Das war die Frage. Es ging um Leitungslänge - offenbar gibt es da ja Grenzen

Wir nutzen das MBUS-M13-S von Solvimus. Leider schweigt das Datenblatt zur Leitungslänge.

Ich würde mir um mehrere Meter keine Sorgen machen. Die Frage von mir war eher auf den „Installationskomfort“ bedacht als auf die technische Leitungsproblematik.

paresy