Welches Motorschloss / elektrischer Schließzylinder nachrüsten

Ich nutzte seit Jahren ein Keymatic Motorschloss. Jetzt ist das passiert was man nicht will, es ist tatsächlich ein Schlüssel auf der Außenseite im Schloss abgebrochen. Ich kann zur Zeit also zwar nach wie vor die Haustür öffnen und abschließen, da der Schließzylinder sich durch die Keymatic noch bedienen lässt. Das ist aber nur eine vorübergehende Lösung, da der Schließzylinder ja ausgetauscht werden muss und damit auch der Schlüsselsatz, damit ich das Schloss im Notfall auch wieder mit einem Schlüssel nutzten kann.

Wenn ich jetzt den Schließzylinder wegen dem abgebrochenen Schlüssel gegen einen neuen austauschen muss, stellt sich mir natürlich die Frage ob ich das nicht zum Anlass nehmen kann den Verschluss der Tür generell zu modernisieren.

Daher wollte ich mal fragen was es denn aktuell so für Möglichkeiten gibt bzw. was ihr so nutzt?

Meine Grundanforderungen wären:

  • muss irgendwie in IP-Symcon zu integrieren sein
  • der Schließzylinder sollte aktuellen Sicherheitsstandards entsprechen

Ich könnte jetzt entweder die Keymatic weiterhin nutzten und einfach den Schließzylinder austauschen, wenn ja, könnt ihr da bestimmte Hersteller empfehlen?

Auf der anderen Seite stört mich schon immer ein wenig die Lautstärke der Keymatic und auch die fehlende Möglichkeit die Tür automatisch öffnen zu können, nur durch Annäherung von einem Handy ohne immer eine App öffnen zu müssen.
Daher die Frage was gibt es noch an Alternativen, wie unterscheiden sich diese in der Funktion oder auch der Lautstärke? Lohnt sich vielleicht der Wechsel auf ein neues elektronisches Schloss wie z.B. Nuki oder ist der Unterschied zu einer alten Keymatic nicht so groß?

Was mich natürlich reizen würde, wäre gänzlich weg zu kommen von irgendwelchen Lösungen, die man auf die Tür montieren muss, ohne dabei jetzt aber gleich die gesamte Haustür einmal komplett austauschen zu müssen. Kennt oder nutzt jemand von Euch etwas das man in der Haustür nachrüsten lassen kann, also dann nicht von innen auf einen Aufsatz auf dem Schloss sieht, das auch mit IP-Symcon funktioniert?

Ich selbst hab das Nuki und möchte es ehrlich gesagt nicht mehr missen. Und es wurde in Österreich entwickelt, somit hab ich was für die lokale Wirtschaft getan :wink:
Zusätzlich hab ich noch das Keypad, weil ich einmal mein Telefon drinnen liegen hab lassen. Das ist leider unverschämt teuer, aber was solls. Hat auch den Vorteil, dass man einen Code teilen kann, ohne dass derjenige die App installieren muss.
Es wird automatisch zu- und aufgesperrt, wenn du dein Mobiltelefon mit hast. Das neue hat auch noch einen Sensor für die Tür dabei, der dem Schloss mitteilt, ob offen oder zu ist. Finde ich praktisch, aber ich bin trotzdem nicht umgestiegen.
Ebenso wird am Abend automatisch zugesperrt und wenn doch wieder geöffnet wird, dann versperrt der Antrieb die Tür wieder. Da muss niemand mehr ans abschließen denken.
Die Lautstärke ist … naja. Ein kleiner Motor der über ein Getriebe viel Kraft aufwenden muss. Wo wir bei der Kraft wären. Ich hab eine massive Holztüre mit umlaufendem Band. Die Tür ist je nach Witterung nicht immer ganz gerade. Holz eben. Trotzdem hat der Antrieb noch nie Probleme gehabt bis zum Anschlag zu sperren.
Ich selbst verwende Eneloop Akkus. Ich hab da immer 4 in Reserve. Gewechselt wird gefühlt alle zwei Monate wobei ich schon mehrere Vorgänge pro Tag hab. Schon alleine wenn man nur raus geht und dann über das Keypad die Tür wieder öffnet - ich hab außen einen Knauf.
Und mit der Bridge hast du eine optimale Anbindung in IPS die gänzlich ohne Cloud auskommt.

Und weil du geschrieben hast, etwas ohne Aufsatz. Ja, ich gebe zu man sieht den Antrieb. Das Design vom Nuki ist aber durchaus ansprechend. Ich persönlich finde es jetzt nicht störend. Und letztlich bin ich damit so flexibel, dass wenn etwas sein sollte, ich es immer abmontieren kann. Der Schlüssel bleibt ja weiterhin funktionsfähig. Außerdem hab ich dort aktuell keine Stromversorgung. Wäre theoretisch kein Problem, aber mein Hauselektriker ist aktuell in Quarantäne :wink: .

Habe auch kürzlich meine alte Keymatic gegen NUKI getauscht. Kann nur die Ausführungen von hfichtinger teilen.
Beim Direktauf bei NUKI hatte ich einen guten Rabatt durch eine Empfehlung.

Gruß, Peter

Eines ist mir auch noch eingefallen. Die Bridge braucht man nicht unbedingt. Man kann/konnte ein altes Android Device als Bridge konfigurieren. Die Software gibts auf der Nuki Homepage.
Ob das jetzt auch noch geht, weiß ich nicht.

Hattest Du vorher schon ein anderes Schloss und einen Vergleich? Mich würde interessieren ob das leiser oder genau so laut ist wie eine Keymatic. Was meine Frau schon mal unheimlich stört das es das Gerät offensichtlich nur in schwarz gibt, das mindert den WAV bei einer weißen Haustür doch enorm. Da müsste ich also dann schon Argumente hervorkramen, warum es jetzt so ein schwarzes Teil sein muss bzw. was da besser ist als bei der bisherigen Keymatic in weiß.

Neu heißt Version 2.0 oder gibt es da noch was neueres?

Naja, den Lärm bin ich ja schon von der Keymatic gewohnt, ich hoffe das Ding wäre dann nicht noch lauter.

Danke das macht Hoffnung, wäre sonst eine ergänzende Frage gewesen ob so ein Schloss auch die Kraft aufbringen kann die zusätzliche Verriegelung der Haustür mit zu bewegen, es ist ja eine Haustür und nicht nur ein einfaches Schloss. Das lässt zumindest darauf schließen, dass die Kraft hoffentlich für die Haustür ausreichen sollte, die Keymatic hat das bisher ja auch geschafft.

Das Design ist zugegebener Maßen auf alle Fälle moderner als eine Keymatic. Nur die Farbe findet momentan noch nicht richtig Zustimmung bei der Frau.

Wie funktioniert das bei dem Nuki mit dem öffnen, reicht es da das Handy vor das Schloss zu halten oder muss ich da immer eine App öffnen?

Hat ansonsten von Euch jemand Erfahrung mit so Systemen wie Dom Tapkey oder Ähnlichen? Die sind ja von der Größe nochmals kleiner, aber reicht da die Kraftübertragung aus, um eine massive Haustür mitsamt zusätzlichen Verriegelungen zu verschließen?

Das wäre ja in der Tat durchaus eine Option. Wenn Du den direkten Vergleich hast zwischen vorher Keymatic und jetzt Nuki, was war für Dich hauptsächlich der Grund zu wechseln? Wie verhält sich die Lautstärke im Vergleich? Was hat die Nuki an neuen oder zusätzlichen Funktionen gegenüber der alten Keymatic?

1 „Gefällt mir“

Nein, das war mein erstes.

Nope, 2.0.

Ich kann dir ein Video machen und/oder Lautstärkenmessung.

Ich glaube es hat das Schloss auch mal in Weiß gegeben. Eventuell wäre folieren eine Alternative?

Es muss lediglich eine Bluetoothverbindung zum Schloss aufgebaut werden. Die App muss dazu nicht bemüht werden. Du musst das Handy nicht mal ans Schloss halten. Es kann in der Tasche oder wo auch immer bleiben.

Das hört sich schon mal gut an. Wie habe ich mir das genau vorzustellen, wann geht denn dann die Tür genau auf bzw. wie stellt denn Nuki fest wann die Tür genau aufzumachen ist? Zur Zeit ist es bei der Keymatic z.B. so, dass ich in dem Moment in dem das Schloss aufschließt, ich die Tür ganz leicht zu mir hinziehen muss, das ist auch durch die Haustür bedingt.
Gut wäre jetzt eben wenn die Nuki, wenn ich unmittelbar vor der Tür stehe, die Tür öffnet und nicht schon wenn ich auf dem Weg zur Tür bin. Daher meine Frage wie die Nuki das feststellt, wann und zu welchem Zeitpunkt die Tür exakt zu öffnen ist.

Da kommen zwei Dinge zum Tragen. Zum einen der Geofence. Wenn du dich innerhalb des definierten Bereichs befindest (Standard ist 100m) beginnt den Handy bzw. die App die im Hintergund läuft, das Schloss zu suchen. Wurde es gefunden und eine Verbindung hergestellt, dann wird geöffnet. Aber selbst diese Empfindlichkeit kann noch eingestellt werden. Nennt sich „Auto Unlock Geschwindigkeit“, welche die Signalstärke der Bluetoothverbindung prüft.
Du kannst auch einstellen, wie lange die Falle gehalten werden soll, wenn das notwendig ist.
Bei meiner Tür wird sie durch den Druck der Dichtungen (meistens) aufgedrückt, wodurch die Tür nach dem Zurückziehen der Falle ein Stück öffnet.

Ich klinke mich mal mit ein, da ich derzeit beide Systeme betreibe. Ich habe zwei Zugänge zum Haus.
Einer läuft seit 4 Jahren mit Keymatic, die Haustür habe ich im letzten Jahr mit Nuki versehen.
Hauptargument war für mich die Möglichkeit das Ekey Uno zu koppeln, damit ich der Tochter keinen Schlüssel mitgeben muss. Wenn ich in an meine Kindheit zurückdenke, wieviele Schlüssel ich versemmelt habe wird das sonst ein teurer Spaß. ( mein Mädel kommt voll nach mir, da brauch ich nix beschönigen :rofl: ) Meine holde Frau Gemahlin hat mich aber schon mehrfach darum gebeten das Teil wieder abzubauen. Sie ist bedeutend lauter als die Keymatic und auch sehr viel langsamer in den Schließvorgängen. Obwohl die Haustür weniger Schließvorgänge vorweisen kann als der Seiteneingang über den Carport muss ich dort öfter die Batterien wechseln als in der Keymatic.
Und außerdem hat man auch wieder eine Basis zusätzlich laufen. Ich wollte ursprünglich den Seiteingang auch mit Nuki ausstatten und die Keymatic austauschen, aber das Budget dafür bekomme ich von der Regierung aus oben genannten Gründen nicht …

Loerdy