Victron MultiPlus II

hey!

ich habe auch einen Multiplus II GX und bereits eine Strommessung am Netzübergabepunkt zum Energieanbieter.

Die Strommessung erfolgt mit: SmartPi - nD-enerserve GmbH

Die Datensende ich 1x in der Sekunde mittels MQTT an IP Symcon. → läuft alles perfekt.

Gibt es eine Möglichkeit mitteld IP Symcon für den Victron Multiplus II GX Zähler zu spielen?
Im Prinzip würde ich gerne meine beretis vorhandenen Messwerte verwenden und nicht einen extra EM24 einbauen müssen.

Gibt es eine Möglichkeit mittels Modbus oder MQTT Victron mit den Messwerten zu füttern?
Danke und LG,
Martin

Ja gibt es.
Kannst deine „Wunschwerte“ über Modbus TCP direkt an den Wechselrichter senden, wenn er mit im Netz hängt, bzw. du gibst ihm vor, was er machen soll.
Aber mit deiner Strommessung wirst du verm. nicht viel Freude haben, gerade wenn es dir um eine Nullausregelung am Übergabepunkt kommt um einen Akku zu laden oder entladen.
Ich habe festgestellt, das diese Spulen gerade bei kleinen Strömen sehr ungenau werden und lese deshalb jetzt den eHz direkt aus und nur wenn dieser nicht mehr liefert, nutze ich diese Stromspulen.

Hi Leute, ich bin gerade auch am überlegen den MultiPlus II im Set bei mir Zuhause zu installieren.
Ich finde das Set von GreenAkku ganz gut. Link

Ich habe aktuell noch eine PV Anlage mit 10,5Kw mit ABB Wechselrichter am laufen sowie einen SMD630 Stromzähler installiert der mit Modbus über IPS ausgelesen wird. Würdet ihr zwingend die GX Version kaufen ??? Vielleicht liege ich gerade mit meiner Einkaufsplanung auch ganz falsch.

Grüße Daniel

Also bei deinem Angebot ist das GX Device ja extern und nicht intern im MPII.
Ich bilde mir ein, das man mit einem externe GX etwas flexibler ist auch wenn mal mehrere MPII angebunden werden.
Aber ich weiss nicht, ob man wirklich ein ext. Display benötigt, das hat man doch schon bestimmt mit IPS?

Ich mache das mit einem ausgedienten Handy, der GX hat ja einen USB Ausgang nur Strom.

Loerdy

Wenn ich das richtig sehe ist der nur 1Phasig?
Dann müsste man auch auf einer Phase die 9,6kWh Nachts verbrauchen? Oder habe ich einen Denkfehler?

Ja ich bin gerade auch ein wenig am forschen welche Kombination die richtige für mein Vorhaben ist.
Cerbo GX ist ja im Endeffekt nur das Gerät das über IPS ausgelesen wird. GX gleich im Multiplus oder Extern keine Ahnung. ???

Der Victron Interface MK3-USB (VE.Bus zu USB) muss ja sein um das MultiPlus II programmieren zu können oder ??

Wenn ich das richtig sehe ist der nur 1Phasig?
Dann müsste man auch auf einer Phase die 9,6kWh Nachts verbrauchen? Oder habe ich einen Denkfehler?

Genau nur eine Phase, das ist für mein Vorhaben ausreichend. Der große Multiplus II schafft ja 5kva und das sollte ja ausreichend sein um ein Null Verbrauch am Zähler zu bekommen. Die paar kleinen Spitzen decke ich über das normale Komfort Netz.

Ja du hast einen kleinen Denkfehler, wenn zb Nachts Phase 1 + 500watt / Phase 2 + 1000 / Phase 3 +200 Watt verbraucht werden, speist der Multiplus auf einer Phase 1700 watt ein was dann am Zähler eine Nullung gibt.

1 „Gefällt mir“

In meinem Fall wäre das dann diese Variante mit bereits installierter PV

Für den Notfall würde ich mir dann noch eine Doppelsteckdose am Multiplus anbringen, quasi als Notstrom wenn man es mal braucht.

Evtl. auch ein Venus GX extern? Das macht mehr als nur die Kommunikation mit IPS, das steuert den WR, der ja selber erst einmal dumm ist.

Ich weiss aber nicht, ob dir nicht auch der kleine MPII reichen würde mit 2,5kW Leistung.
Wie oft hat man nachts Spitzen über diesen Bereich und tagsüber fängt den Mehrverbrauch die PV auf.

Vergiss nicht, der WR ist nicht trafolos. Beim großen WR wird auch ein deutlich größerer Ringkern drin sein der ggf. bei kleineren Strömen den Wirkungsgrad verschlechtert.

Ich glaube der Preis zur Großen 5kva Variante ist nicht die Welt. Zudem wenn man es im blödesten Fall mal brauchen sollte würde sich mit einem Frequenzumrichter die Wärmepumpe mit Wechselstrom starten lassen. Natürlich als absolute Notlösung… oder habe ich einen Denkfehler ?
Sonst hast natürlich mit der kleinen Variante rein rechnerisch in Sachen Kosten Nutzen recht.


Was hast du nachts denn da für hohe Leistungen?
Läuft da die WP noch?

Und ist das wirklich der Gesamtzähler Verbrauch oder ist das Netzbezug?

Ja vielleicht nur ein Ausschnitt der nicht so passend ist. Ja auf dem einen Trend sieht man das ca. 10KWh über das Netz pro Tag bezogen werde. Also ja Bezugszähler. Ich denke das die großen Ausschläge vom Plastik Whirlpool kommen der seit ca. 2 Wochen in Betrieb ist. Wird aber bald auf einen richtigen mit Wärmepumpe umgebaut. Das ist aber ein ganz anderes Thema. Wärmepumpe ist nicht im Trend, läuft über separaten Zähler und Tarif.
Hier nochmal ein besserer Ausschnitt vom Verbrauch. An diesen Daten mache ich auch ungefähr die Größe des Batteriespeichers von ca 10 KWh fest.

Ja das sieht schon anders aus, ähnlich wie bei uns.
Aber genau da passt doch der 3000er MPII?

Was feiert ihr denn über eine ganze Woche nachts für Whirlpoolorgien?

Eigentlich geht es mir bei dem 5000er wirklich nur um den Fall meinen Wärmepumpen Kompressor starten zu können (THZ 403) er hat einen hohen Anlaufstrom, läuft aber dann stabil bei ca. 2000w.

Ich merke das bei mir in der Firma in letzter Zeit immer öfter Minuten Reserve oder Abschaltbare Lasten von den Stadtwerken angefordert werden um das Netzt Stabil zu halten. Da werden bei uns innerhalb 15min mehrere MW Leistung frei. Im Winter wird es spannend werden mit Netzstabilität und Co. Naja, es ist eigentlich nur der Notfallgedanke für alles was gerade auf der Welt los ist.

Ich gebe dir vollkommen Recht das wahrscheinlich der 3000er MPII rechnerisch (Wirkungsgrad, Kosten, Leistung) besser da steht. Boahh echt schwer wer das Rennen macht.
Hier mal ein kleiner Plan was wie geplant ist.

Die rote Umrandung zeigt was dazu kommt.
Ist die neue DC seitige PV Anlage eigentlich beim Netzbetreiber zu melden oder reicht nur die Größe des Stromspeichers ??? Marktstammdatenregister muss eine Meldung erfolgen ist klar.
Dankeschön !!!

p.s. die Whirlpoolorgien gehen dich gar nichts an :rofl: :rofl: :rofl:

So wie deine Zeichnung aussieht, kannst du die WP ja eh nicht mit betreiben, die hängt ja nicht mit an der vom WR unterstützen Linie und würde dennoch vom Netzbetreiber bei Bedarf abgeschaltet werden?

Ich denke offiziell wirst du den WR, PV und Batterie sowohl im Marktstammdatenregister, beim Netzbetreiber und beim Finanzamt anmelden müssen.
Nur weil du DC in den Akku lädst, hängt die PV und die Batterie aber dennoch am Netz und speißt ein. Das ist so noch keine Insel.

Ja stimmt, die Wärmepumpe hängt aktuell am eigenen Zähler. So lange der Tarif günstiger ist, werde ich das so auch weiterbetreiben. Die Wärmepumpe braucht sowieso Drehstrom. Im Fall der Fälle könnte man aber mit einem 2 Meter Kabel und einem Frequenzumrichter die Wärmepumpe zum laufen bringen wenn ich mich nicht täusche.

Das es keine Insel ist, ist klar. Die PV Anlage die aber DC an der Batterie hängt braucht dann einen eigenen Leistungszähler ???

Für meine große PV bekomme ich ja knapp noch 17cent für die Kw/h wie trennt man das den über die neue Anlage mit knapp 3Kp auf Mppt das alles richtig abgerechnet werden kann ???

Sehr interessanter Thread :+1:
Ich war bei meinen Planungen zur PV-Erweiterung bisher bei einer Kombi aus Sungrow 3ph-WR und Pylontech Hochvolt-Akku.
Die Möglichkeiten mit den Victron Komponenten überzeugen mich immer mehr.

Frage zu den notwenigen Anmeldungen beim Marktstammregister (MaStr) und Netzversorger (hier Westnetz):
Gibt es dabei notwendige Angaben zu einem PV-Elektrofachbetrieb? Oder darf eine Batterie-Erweiterung parallel zu einer bestehenden PV-Anlage auch eigenständig durchgeführt werden? „Spannungsmäßig“ darf ich das selbst :wink:

Hi hicomer, die Frage stelle ich mir gerade auch, auch weil mein Netzanbieter bei einem Batteriespeicher und einer Null Einspeißung unterscheidet.
Bei mir sieht das so aus.
LEW Verteilnetz
und als Info für Dich …
Guerilla PV-Anlagen in Deutschland
Alles mit Vorbehalt

Hallo @Yepp84 ,
danke für die Info. Ich habe mittlerweile auch herausgefunden, dass ich bei der Registrierung beim Netzbetreiber (hier Westnetz) bestätigen muss, dass die Installation von einem eingetragenen Elektroinstallationsunternehmen durchgeführt wurde und alle gültigen Normen eingehalten wurden.

Außerdem wird auf folgendes Dokument verwiesen:

Da ich ja schon eine PV Anlage im Betrieb habe, werde ich den Solateur meines Vertrauens mit ins Boot nehmen :slight_smile:

Gatewaykonfig.pdf (62,4 KB)
Modbus Gateway.pdf (71,1 KB)
Instanzkonfig.pdf (88,0 KB)
Modbus TCP Geräte.pdf (50,1 KB)
Fehlermeldung.pdf (120,0 KB)
Geräte DI auf Venus Gx.pdf (112,1 KB)

Hallo zusammen, habe nachdem ich diesen Thread gelesen habe mich schon im letzten Jahr für das Bunden von „greenakku“( Victron Multiplus-II 48V 3kVA Speicherpaket 2,4kWh Pylontech LiFePO4 mit VenusGX) entschieden und bestellt. ist jetzt letzte Woche endlich gekommen und die Installation und IBN ging problem los. Jetzt beiße ich mir seit Montage die Zähne dran aus das Modus zum laufen zubringen. Ich habe mal von allen aus meiner Sicht relevanten Seiten sowohl im Victron Remote als auch in IPS screenshots gemacht… Eventuell kann mir ja jemand auf die Sprünge helfen wo ich meinen Fehler versteckt habe… Danke bereits jetzt…