Verbindung Mobile App intern/extern

Bisher habe ich in meinen Smartphones immer 2x einen Server eingerichtet. Einmal intern und einmal extern über ipmagic. Ich habe nun gelesen dass man dies nicht braucht da die App (Android) selbst erkennt ob es intern oder extern ist.

Wenn ich nun die Verbindung intern über Ipmagic nutze habe ich aber keine Grafiken und Highcharts. Also auch Zuhause immer eine externe Verbindung.

Wie macht man es richtig?

Leider erkennt die App dies bisher nicht automatisch :frowning:

Wir haben dies aber bereits auf der Roadmap, dass genau soetwas kommt. Im Prinzip müssen beide Endpunkte in der App im Server einstellbar sein, und die App würde dann entscheiden, was „besser“ ist.

paresy

Hallo,

Grundsätzlich ist das eine gute Idee. Ich möchte nur zu bedenken geben, dass folgendes schonmal kein verlässliches Indiz dafür ist, dass am anderen Ende das SELBE Symcon ist, oder aber auch definitiv nicht ist:

  • ein simpler „PING“ Test (ggf. gibt es einfach im aktuellen Netz auch einen Host mit dieser IP oder ICMP ist irgendwo auf der Stecke gesperrt)
  • Vorhandensein von „Broadcast Infos“ -> die können auch fehlen
  • befinden im ggf. nur im gleichen, aber nicht selben Subnetz
  • Rückmeldung, dass es „irgendein“ Symcon auf dem Host gibt
  • an einen bestimmten WLAN AP (dessen MAC) gebunden -> mehrere APs im Haus
  • an eine bestimmte SSID gebunden (ich habe z.B. auch bei meinen Eltern die selbe SSID um alle Geräte automatisch in beiden Netzen zu haben)
  • befindet sich in einem fremden Subnetz (ggf. gibt es ein internes Routing)
  • befindet sich in keinem WLAN, also nur Mobilfunk -> vielleicht gibt es ein VPN welches Symcon erreicht
  • Antwort auf „irgendeinem“ Symcon Systemport -> vielleicht ist nur Port 3777 (über einen Reverse Proxy) erreichbar.

Also an alle Mitleser: Diese Aufgabe ist keineswegs Trivial.
Was aber geht: Eigenes Portforwarding mit (Dyn-)DNS und entsprechender Router Konfiguration. Dann ist sowohl Intern (mit Umweg über den Router - aber ohne Internet) als auch Extern euer System über die selbe Adresse erreichbar.

Jupp. Deswegen gibt es das noch nicht. Insbesondere ist es heikel, wenn man ein „IP-Symcon“ am Ende hat, welches gar nicht das eigene wäre. Dann könnte man nämlich versuchen Authentifizierungsdetails abzugreifen. Somit ist es, wie du schon sagst, nicht trivial zu erkennen, ob man „lokal“ unterwegs ist und ob es wirklich das echte, eigene IP-Symcon ist, zu welchem man sich dann verbinden wollen würde :slight_smile:

paresy