Praxistipp gesucht für Verdrahtung von Sensoren

Ich frage einfach mal in der Bastel-Ecke, obwohl ich wegkommen will von einer Bastellösung.
Im gesamten Haus sind diverse 1wire-Sensoren (DS18B20) verbaut und auch einige ESP8266 mit Sensoren, Relais und LEDs. Dabei habe ich die Anbindung an einen Draht entweder über Lüsterklemmen bei 1wire gelöst oder die ESP mit Jumper-wires angeschlossen. Dort dann auch oft Lüsterklemmen.
Gibt es auch eine „professionelle“ Lösung zum Verbinden der Sensoren mit Kabeln? Sockel oder Fassungen?
Ich bin da nicht der Praktiker und habe auch nichts passendes recherchieren können.

Servus
mit 1Wire Sensoren meinst du wahrscheinlich die vorkonfektioniert/vergossenen mit 50cm Anschlußleitung, oder ?
Hmm, im Grunde spricht da nichts gegen Lüsterklemmen, die Drähte sauber in Aderendhülsen verpresst ist das schon OK. Wenn man weiß das man es nicht mehr zerlegt, oder im Außenbereich, ist natürlich auch einfach verlöten und Schrumpfschlauch drüber sinnvoll.
Immer öfter verwende ich zum Verbinden von mehradrigen Leitungen JST Crimpstecker (das sind die schwarzen die an den RGB Stripes dran sind).

Die ESP sockle ich immer und die sitzen dann auf einer kleine Lochrasterplatine. Dort sind dann Schraubklemmen oder die weißen JST Buchse/Stecker ja nach Laune. ggfls. auch Zusatzelektronik wie Stromversorgung oder so.

Diese Dupont Jumper-Kabel nehm ich nur für Versuchsaufbauten. Für eine fixe Installation ist das zu wackelig.

schöne Grüße
Bernhard

Danke für den Tipp zu den JST Crimpstecker. Das sieht gut aus.
Ich muss aber auch zugeben, dass ich manchmal „nackte“ 1wire-Sensoren habe, die ich dann auch mit den Jumperkabeln angesteckt habe, was durchaus eine wackelige Angelegenheit ist. Gibt es dort noch einen Tupp, wie man das TO-92-Gehäuse ordentlich an ein Kabel bringen kann? Eine Variante wäre sicherlich ein Kabel anlöten und dann im nächsten Schritt mit den JST-Steckern weiter. Vielleicht gibt es auch passende Sockel? Da hab ich leider noch nichts gefunden.

Morgen

Die TO92 kannst eigentlich nur löten. Dazu jeden Anschluß extra mit dünnem Schrumpfschlauch isolieren, über das ganze Bündel nochmals einen dickeren.

gruß
bb

Moin

Ich habe für die 1-wire diese hier in den Zimmern genommen. Da kann man den Sensor auch direkt einstecken.
BERKER 75941001 Sensoreinsatz

Für den Verteiler hätte ich ein Patchfeld genommen, wo ich nur 3 Klemmen belegen würde (Einspeisung)
Als Leitung würde ich Netzwerkkabel nehmen. Stecker rauf und gut

Lg lutz

Leitungen die lösbar sind mach ich mit Wago 221, die können runter bis 0,14 Äderchen sauber verbinden.

Direkt am Sensor macht mE nur löten Sinn, wie es oben schon perfekt geschildert wurde. Die Leitung dann ggf. eben wieder mit Wago 221.

Wenn man die nie mehr (was heisst beim Bastler schon nie :wink: lösen will kann man auch zB ScotchLock, hab die aber auf die Schnelle nur für Durchmesser der Ader von 0,4 bis 0,9 gefunden.

Cheers Seppm

Nehme ich auch für fast alles.
An einigen Nodemcu’s löte ich aber die Sensoren fest an, weil kein Platz ist.
Lüsterklemmen nehme ich seit Jahren nicht mehr, da sind die Wago’s einfach viel besser in allen Bereichen.

1 „Gefällt mir“

Ja natürlich, für Hausinstallation klarerweise nur die Wago 221.
Aber um mehrpolige Niedervolt oder Messleitungen zu verlängern sind die mir zu sperrig. Da dürfen die oben erwähnten Verbinder ran.
Eine 0.25mm° oder CAT6 Drähtchen in einer Wago sind doch etwas deplatziert.

Hm Bernhard,
Sensorleitungen, M8, 4 pol (oder 3 pol) gefallen mir auch sehr gut, wenn auch teuer. :smiley:

Aber was machen wir damit ? In eine Wago kriegst die nicht rein.

jetzt mußt ich aber ganz genau schauen was du meinst :slight_smile: sogar extra die Brille geputzt.

bb

Na dann,
schau mal :
https://www.phoenixcontact.com/online/portal/de?1dmy&urile=wcm%3Apath%3A/dede/web/main/products/list_pages/Circular_connectors_for_signal_P-20-07-04-01/a1b5c5d7-a3d2-4ff9-b20f-671f440471ea

Wago 221 - Für TO92 - Da muß Ich grinsen.

Tolle Klemmen. Hab ich immer vorrätig aber die sind mir teilweise für die Hausinstallation schon zu klobig.

Ich würde so was nehmen:
Präzision-Sockelstreifen RM 2,54 3-pol.

Damit arbeite ich immer bei Steckverbindungen dieser Art.

@Tom, jetzt haben wir uns gegenseitig missverstanden…
Hatte deine Antwort bzgl. „M8“ als zynische Antwort verstanden weil ich anstatt 0.25mm² leider 0.25mm° getippt hatte. Hatte da eine Anspielung auf „M8“ Schrauben hineininterpretiert.

Solche Schraubverbinder wie von dir verlinkt sind natürlich der Ferrari leider auch preislich in der selben Liga. Kann man nehmen, muß man aber nicht. Ein Kulturschock wenn man von Dupont Jumpern kommt.

greez
bb

Die kannte ich noch gar nicht. Sehen nicht schlecht aus

Das war auch nur ein Beispiel, die gibt es auch etwas günstiger.
Aber immer noch teuer, aber gut.
Daher bleibe meistens bei Wago oder löten.