Ölbrenner Verbrauch/h

Morgen!

Hat jemand erfahrung wie man den Verbrauch/h am besten herausfinden kann?

Brennerdauer wird derzeit ermittelt aber jetzt brauche ich den Multiplikator!

Am Brenner (Typenschild) steht 1,5 - 2,5 kg/h Laut angaben vom Internet Kesseltyp/Düse/Brenner komme ich nach meiner rechnung auf 1,93 kg/h

Kann man das irgendwie leicht und schnell überprüfen?
Oder einfach ein Langzeitprojekt draus machen und am Öltank bei der Skala ablesen und neu berechnen und bei der nächsten befüllung nachrechnen?

Mfg
Maxx

Du musst den Heizungstechniker bei der Wartung fragen, wie er die Pumpe (Druck) eingestellt hat. Er kann dann in den Unterlagen ablesen, wie der Verbrauch pro Stunde ist.

Bei mir passt das seit Jahren ganz gut.

Aber Du kannst doch einfach über deinen ca. Wert gehen. Für eine Vorhersage reicht das allemal.

Gesendet von iPhone XS mit Tapatalk

Am Brenner (Typenschild) steht 1,5 - 2,5 kg/h Laut angaben vom Internet Kesseltyp/Düse/Brenner komme ich nach meiner rechnung auf 1,93 kg/h

wenn das ein oszillierender Brenner ist, nimmst du einfach den Mittelwert. Das differiert eh nur in den Kommastellen.
ich hatte damals bei der ersten Vollbetankung alle 50 Liter (der freundl Tankwart hat geholfen) einen Strich auf den Tank gemacht und ein Jahr später Betriebsstunden und echten Verbrauch gegengerechnet. Passt genau mit 2L/h

Hallo Maxx,

wenn du aktuell schon die Brennerzeiten mitschreibst, würde ich in jedem Fall die Langzeitmessung über den Füllstand machen. Den Füllstand ermittelst du am besten mit einem einfachen Ultaschalldistanzmesser vom Baumarkt, die kosten fast nichts. Mit Lasermessung wäre es genauer, geht nach meinen Erfahrungen bei Flüssigkeiten wir Öl aber nicht.

Egal welches andere Verfahren du sonst noch wählst, damit kannst du dann die Glaubhaftigkeit überprüfen.

Gruss
Bernd

Den Füllstand ermittelst du am besten mit einem einfachen Ultaschalldistanzmesser vom Baumarkt, die kosten fast nichts.

Das Funktioniert leider nicht denn mein Öltank schaut aus wie ein „Babababa“ gg
Ich werde mal mit Faktor 2kg/h rechnen also 1,74 liter/h und dann anpassen!

Mfg
Maxx

Hallo Maxx,

das kenne ich. Bei mir besteht das Volumen des Öltanks aus einer Summe von rechteckigen Quadern und halben Zylindern. Für die Messung musste ich mir zwei Fuellstandshoehen auswaehlen, zwischen denen sich die Flaeche nicht wesentlich aendert. Also nix mit linearer Mathematik.

Gruss
Bernd

Also wie ein Arbeitskollege schon gesagt hat bis die Daten genau passen ist die Ölheizung kaputt, und du stellst auf eine neue Heizung um die dir die Daten liefert.

Denn derzeit überwache ich VL und RL mit Homematic.
Brennerlaufzeit über ein Relais und dann mit einer Tasterschnittstelle auf KNX.

Fußbodenheizung läuft konstant 24/7 auf 32 Grad Vorlauf ca.
Und die Heizkörper steuere ich mit den HM Stellantriebe.

2 Heizkörper werde ich heuer noch austauschen denn durch den Umbau wurden 2 Räume größer und offener, also sind die 2 Heizkörper zu klein!

Und beim Heizkörper im WZ steht leider die Couch davor da werde ich an der Unterseite 3-4 Ventilatoren anbringen die mir die Luft besser zirkulieren lassen.

Mit IPS und einem Haus wird es nie langweilig!
Mfg

Ich habe in meinem Tank eine 4-20mA Drucksonde und errechne damit den Tankfüllstand. Allerdings als Verbrausmessung ist das zu ungenau.
Glücklicher Weise hat der Vorbesitzer eine Wohneinheit vermietet und daher gab es einen Balgzähler von Braun. Das Rollenzählwerk macht eine Umdrehung pro Liter. Also habe ich in den Kunststoff einen Neodym 1mm*1mm eingebohrt und geklebt. Dann noch einen Reed drauf (in diesem Fall ist der für die Positionserkennung von Pneumatikzylindern).


Ist zwar etwas zu hoch damit das Ziffernblatt noch drüber passt, aber egal. Und ja, mir ist das Zählwerk auseinander gefallen und ich habe es versehentlich um einen Zahn versetzt zusammen gebaut, daher ist die Anzeige so komisch. Der Wert ist aber eh irrelevant.
Es gibt den Zähler auch orginal mit Impulskontakt aber mehrere Hundert Euro nur für so nen neuen Zähler wars mir dann doch nicht wert.

Meine Heizungssteuerung (Viessmann Vitotronic) würde übrigens auch den Verbrauch aus geben. Allerdings muss da auch erst der Durchfluss der Düse eingegeben werden und damit sind wir wieder beim selbigen Problem :smiley:

gruß goran

@maxx2081
Wenn Du den Hersteller Deines Öltanks noch ermitteln kannst sollte Dir dieser eine Peiltabelle zur Verfügung stellen können. Damit kannst Du einen Ultraschallnmesser entsprechend auf die Form Deines Tanks eichen.

Zusammen mit der Brennerlaufzeit und dem Verbrauch pro Stunde (den Wert habe ich aus der Betriebanleitung) komme ich auf sehr genauer Verbrauchswerte. Der Heizöllieferant hat mich am Anfang immer belächelt wenn ich relativ krumme Mengen bestellt habe (Bitte liefern Sie 2775 Liter…) aber nachdem die Werte meist sehr genau gestimmt haben grinst er nicht mehr. :slight_smile:

Der Heizöllieferant hat mich am Anfang immer belächelt wenn ich relativ krumme Mengen bestellt habe (Bitte liefern Sie 2775 Liter…)

ja, das geht mir auch immer so, pro Tankfüllung habe ich maximale Differenzen um die 50 Liter (von 4000)

Ich hatte auch mal so ein Verbrauchsmessgerät eingebaut. Die Menge (bei mir 2Kg/h) bestimmt die Düse und der Wert steht da glaub ich auch drauf. Hat ganz gut funktioniert, Umrechnung in Liter hat das Ding dann intern erledigt und angezeigt.
Im Zweifelsfall: Brenner über Kanister anschließen und Kanister auf eine Waage stellen. Dann Laufzeit und Gewicht messen

Ich hatte auch mal so ein Verbrauchsmessgerät eingebaut

Hatte ich anfangs auch für Brennerzeit, gabs bei Conrad für nen 10er