Grafana Cloud

Wir haben eine Symbox (aktuelle Generation) im Einsatz und würden diese gerne zusätzlich visualisieren via Grafana.

Da die Symbox ein geschlossenes System ist, können wir dort keinen keinen Grafana server installieren. Mit der Cloud-Version hätten wir auch den Vorteil das wir von überall Zugriff hätten.

Benutzt schon jemand von euch die Grafana-Cloud und wie bringt ihr die Daten von eurer lokalen Symcon Installation in die Cloud?

Grüße
Daniel

Hast du das Grafana Modul gesehen?

Das sollte doch auch von einer Symbox möglich sein.

Hallo Ralf,
danke dir, das Modul habe ich gesehen, aber soweit ich verstanden habe muss der Grafana Server hier auch lokal installiert sein oder täusche ich mich?

Glaube ich nicht, du musste halt einen Port freigeben und die IP muss vom Internet aus erreichbar sein.

Üblicherweise „holt“ Grafana die Daten, das Modul stellt glaube ich „nur“ den Endpunkt bereit.

Die Security Frage ist eher, möchtest du „alles“ ins Internet stellen bzw. deine Symbox entsprechend von außen erreichbar machen?

Wenn du in deinem Cloud Grafana
grafik

entsprechend konfigurierst, dann würde ich erwarten, dass es funktioniert.

Aber aus Sicherheitsgründen würde ich unbedingt mindestens mit TLS arbeiten, ich weiß aber nicht, ob das mit Symcon dann sauber funktioniert.

Das probiere ich aus, danke dir.

Das ist die Frage darüber habe ich auch schon nachgedacht.
Ich wollte mir einen zusätzlichen Raspi für die Visualisierung sparen, daher dachte ich an die kostenfrei Cloud-Variante.

paresy hatte mich auf die Idee gebracht nachdem ich auf der Symbox keinen Grafana-Server installieren kann.

Der Sicherheitsaspekt ist natürlich eine Frage, da gebe ich dir recht.

Bei mir laufen Grafana, Prometheus und ein paar „Monitoring Services“ auf einem gesonderten PI, der (Prometheus) holt sich die Betriebsdaten vom Symcon und den ganzen PIs zur Visualisierung und Analyse.

Es gibt von paresy ja auch das „Symcon Grafana Monitoring“, damit bekommst du „alle“ Betriebsdaten vom Symcon ins Grafana. Das ist sehr hilfreich, wenn es mal irgendwo hakt.

Wenn es über einen Hook geht, kannst du es über den Connect-Dienst machen. Ich weiß nicht wie oft/viel du die Graphen ansehen willst - du willst nur das Traffic Limit beachten, welches es dort gibt.

paresy

1 „Gefällt mir“

Hi Ralf,
hättest du einen Link für mich?

@paresy:
Ich schau mal wie weit ich komme, gegeben falls melde ich mich noch einmal. :slight_smile:

Es funktioniert, wie von paresy und ralf beschrieben über die Webhook :slight_smile:

Ich hoffe, die Suche hat dir bereits geholfen, sonst

Hast du eine Anleitung wie das mit der Cloud Anbindung funktioniert ?

Hallo Ralf,
wenn ich Dich richtig verstanden habe, dann kannst Du mit Apache2 oder Lighttpd + Proxy TLS aktivieren bzw. umsetzen.

So mache ich das bei uns. Der eigentliche Symcon Server ist nur über eine interne IP-Adresse erreichbar.

Das funktioniert auch im Zusammenspiel mit IPSView.

Klar, wenn man weiß, was man tut, dann geht das auch so. Du kannst auch den Webhook über den Connect-Service erreichen.

Ja, das stimmt. Dann nutzt Du aber einen Cloud-Service.
Ich versuche hier im Unternehmen, soweit möglich, alles auf eigener Hardware zu betreiben.
Über Wirguard erreiche ich, auch TLS geschützt, entfernte Netze (KNX/ ModBus/ M-Bus) und kann diese Monitoren, schalten oder Parameter verändern.

Dem Fragesteller ging es ja auch um Grafana Cloud, ich persönlich würde den lokalen PI dafür nicht einsparen wollen :wink: . Aber bei den ganzen Geräten, die hier laufen, kommt es auf den einen auch nicht mehr an.

Bei mir ist der Grundsatz, wenn möglich, alles lokal und nur Daten aus dem Internet holen, aber nichts von draußen erreichbar machen.

Alles klar. Viel Erfolg weiterhin.

Hallo Kampfwurst,
auch mit der Cloud-Funktion funktioniert das ganze wie im Beitrag beschrieben:

  1. Du installierst das Modul
  2. Dann installierst du das Grafana Plugin „JSON“
  3. Jetzt gibst du die URL zum IP-Symcon, Connect Dienst ein: https://symcononecturl/hook/grafana
  4. Jetzt kannst du die Werte, die du in IP-Symcon loggst in deiner Grafana Cloud auswählen

@Alle:
Gestern habe ich damit gleich mal meinen Connect-Zugang gesperrt, da ich einfach zu viele Abfragen über den Tag gemacht habe.

Wie schon von vielen angesprochen ist die Sicherheit ein Thema.
Grundsätzlich bin ich auch ein Freund von lokalen Installation ohne Cloud.
Ich werde jetzt auch auf einen zusätzlichen PI, mit einer lokalen Installation, ohne den Cloud dienst setzen.