Energiemanagement Regelung von PV und Victron Multiplus II

Habe seit ein Paar Wochen einen Victron Multiplus II mit Pylontech US2000C Akku (aktuell nur einen, weitere sind bestellt).

Mein Ziel ist die Nulleinspeisung.
Um das zu realisieren, brauche ich ein Energiemanagement um die Geräte so zu steuern, dass mein Stromzähler immer 0W anzeigt.

Parallel gibt es noch ein SMA Sunnyboy Wechselrichter mit Modbus TCP zur Einspeisung.

Folgendes muss die Regelung abdecken

  1. Die Energie vom PV-Wechselrichter soll den Stromverbrauch kompensieren
    => 0W auf dem Stromzähler
  2. Wenn Energie übrig ist, dann den Batteriespeicher damit laden
  3. Wenn Batterie voll, dann PV-Wechselrichter drosseln, so dass wieder 0W am Stromzähler angezeigt wird.
  4. Wenn die Energie vom PV Wechselrichter nicht ausreicht um den Stromverbrauch zu decken,
    dann über die Batterie einspeisen bis diese leer ist.

Hat jemand so etwas schon mal realisiert?

Michael

Ich habe ähnliches mit einem php-Skript realisiert: Einlesen und Benennung der Variablen mit GetValue, if und Sprung und setzen der benannten Variablen mit SetValue, sollte aber sicherlich auch mit dem Ablaufplan ohne php zu realisieren sein.

Wird die Batterie von SMA unterstützt? Dann könnte der HomeManager die Punkte 2 und 4 erledigen.

Den Punkt 3 verstehe ich nicht.

Nein, die Batterie ist am Multiplus II angeschlossen.

Michael

@bumaas
Da ich auf keine Fall etwas einspeisen möchte, muss ich bei Punkt 3 den PV-Wechselrichter drosseln,
wenn ich keine Energie mehr in den Akku laden kann (weil voll).

@Senior
ja, so was habe ich auch jetzt gemacht, aber eine Regelung ohne Überschwinger ist gar nicht so leicht.
Aktuell machen mir so Dinge, wie Regelungszeiten der Geräte zu schaffen.
Und es gibt so viele Spezialfälle, die ich abfangen muss.
Würde gerne mich mit anderen über die Probleme austauschen.

Michael

Zwischen Einspeisung und Bezug habe ich eine einstellbare Totzeit von 5 Min. Sonst hast du bei jeder Veränderung (Wolken Verbraucher im Haus usw.) ein Aufschwingen. Eine Alternative wäre dann eine vorrangige Insellösung. Das bedeutet dann aber eine Unterbrechung oder Synchronisation mit dem Netz wenn die Batterie leer ist. Dann wäre das Netz der „ Notstrom Betrieb“ aber das ist alles nur mit einem hohen techn. Aufwand realisierbar. Ein netzgeführtes System ist wesentlich einfacher händelbar, im schlimmsten Fall speist Du etwas in das Netz, hast aber einen stabilen Betrieb.

@Senior
Laut des Energieversorgers darf ich NICHT einspeisen.
Das ist keine Option. Aktuell habe ich eine Regelung mit Script, die in ca. 5 Sekunden den Netzanschluss wieder auf >0 bringt. Trotzdem gibt es aber immer mal kräftige Überschwinger, die ich mir nicht erklären kann.

Wenn das so ist, solltest du deine Anlage im Inselbetrieb mit einer Synchronisation zum Netz betreiben. Dafür benötigst du eine professionelle Umschaltvorrichtung, die innerhalb einer Halbwelle zuschaltet. Das sollte natürlich passieren bevor deine Batterie am Minimum angekommen ist. Wenn die Batterie fast leer ist und die Sonne nicht scheint solltest deine Anlage, eventuell abhängig vom Strompreis, aus dem Netz bis zu einem noch über die Wettervorhersage zu ermittelten Wert aufgeladen werden.
Für die Steuerung und Synchronisation würde ich zB eine Logo! von Siemens einsetzen und Symcon als Anzeigesystem verwenden.

Ein Einzelbetrieb ist so nicht möglich, da ich im Haus mehrere Unterverteilungen habe.
Da müsste einiges geändert werden.
In der tat denke ich an eine kleine BeckhoffSPS zur Regelung nach.
Die läuft dann autark und ich kann die datenabfrage der Geräte/Zähler synchron zur Regelung durchführen. Im IPS ist das nicht unbedingt gegeben.

Allerdings warte ich aktuell noch auf EMU-Metering. Deren Zähler aktualisiert über ModBus zur Zeit nur alle 7 Sekunden seine Werte. Die arbeiten gerade an einem Firmwareupdate. Wenn die Daten dann sekündlich kommen, könnte es deutlich besser werden.

0 Einspeisung wirst du glaube ich nie realisiert bekommen. Selbst bei meiner Solaredge Anlage mit Speicher hab ich am Tag eine gewisse Einspeisung oder netzbezug trotz vollem Speicher und genug Sonne. Eine gewisse Trägheit ist ja wohl immer in der Regelung.

Hast du einen zweirichtungszähler oder einen mit rücklaufsperre? Bei letzterem kann es dir ja egal sein wenn mal minimal etwas eingespeist wird.

Viele Grüße
Stephan