Automatisiertes Backup

Hi Simon,

ist dein Skript:


#!/bin/bash
# symcon-backup.sh - Vers. 1.0 / Autor: SimonS
# *********************************************************************************************************************
#
# Kleines Bash Backup Script zum sichern von ip-Symcon am Linuxsystem
# Pfad-Variablen ohne abschliessenden "/" Slash !
#
# *********************************************************************************************************************
symconpath="var/lib/symcon"
backuppath="/Sicherung"
timestamp=`date +"%Y%m%d_%H%M"`
backupname="symcon_backup_$timestamp.tar.gz"
daemonstop=1   # 1=Offlinebackup, 0=Onlinebackup
# *********************************************************************************************************************
echo "Symcon Backup"
(($daemonstop)) && echo " Symcon wird beendet.." && sudo systemctl stop symcon.service
echo -n " Backup laeuft.." && cd / && sudo tar -zcpf $backuppath/$backupname $symconpath/
echo " ---> $backuppath/$backupname"
(($daemonstop)) && echo " Symcon wird gestartet.." && sudo systemctl start symcon.service
exit 0



KEIN komplettes Backup like


Den IP-Symcon Dienst zuerst beenden.
sudo /etc/init.d/symcon stopAnschließend muss in das Symcon Verzeichnis gewechselt werden, um zu das Verzeichnis zu packen.
cd /[b]var[/b]/lib/symcon/ [i]//Wechselt in das IP-Symcon Verzeichnis[/i] zip -r ~/backup.zip *[i]//Packt das gesamte Verzeichnis * in die Datei backup.zip.
[/i]zip -r ~/backup.zip * [i]//Packt das gesamte Verzeichnis * in die Datei backup.zip.[/i]

?

mit deinem Skript oben bekomme ich täglich ein *tar.gz

WIE kann ich das mit PUTTY wieder herstellen. ich checks nicht…

Hmm, verwirrend mag sein das dieses Thema hier eigentlich um Symcon Backup auf einem Windows System geht,
eine User fragte ob es sowas einfaches nicht auch für Rasberry(Linux) gibt, und ich in diesem Thema darauf geantwortet habe :slight_smile:
Und somit ein Themen-Mischmasch zu Windows -> Batch-Backup(bat) und Linux -> Shell-Backup(sh) herscht.

ZIP, gut für Windows
TAR, gut für Linux

Wie die kpl. Wiederherstellung des Backups mit tar.gz habe ich um Ursprungsbeitrag doch gerade reingeschrieben?
(Ausserdem kannst du ein tar.gz auch auf einem Windows-System mit 7Zip entpacken)

Ja, hab eine Pi3B

Ja, das habe ich noch nicht gelesen :slight_smile:

Was ich aber immer noch nicht verstehe:



pi@rpi3BackupIPS:~ $ dir
backup.tar.gz  Documents  MagPi  Pictures  Restore\ Infos.txt  Videos
Desktop        Downloads  Music  Public    Templates
pi@rpi3BackupIPS:~ $ cd /
pi@rpi3BackupIPS:/ $ tar -xvf backup.tar.gz
tar: backup.tar.gz: Funktion open fehlgeschlagen: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
tar: Error is not recoverable: exiting now
pi@rpi3BackupIPS:/ $

So sieht das bei mir aus. WO muss ich die *.tar.gz hinkopieren damit das funkioniert:


systemctl stop symcon.service
cd /
tar -xvf {name}.tar.gz
systemctl start symcon.service

Sorry, aber ich verstehs einfach nicht :frowning:

Ich glaube ich müsste vor der {NAME}.tar.gz den Pfad angeben, oder? Diese Datei liegt bei mir im home/pi Verzeichnis, da ich keine root schreibrechte habe.

EDIT: Ja, ich denk so gehts jetzt: sudo davor und home/pi/backup.tar.gz

VIELEN DANK!!!

:slight_smile:
ok, nochmals angepasst im ursprünglichen Beitrag, ich hoffe verständlicher, mit Zielpfadangabe…

Hust Ja, manchmal steht man auf der Leitung. Genial, es hat funktioniert!!!

Danke für deine Geduld… Schönen Abend

Bin auf der Suche nach einer Backup Lösung und bin auf diesen Thread gestoßen. Ich nutze mittlerweile für IPS ein Proxmox Container mit Ubuntu. Vorher mit der Windows Installation nutzte ich Dropbox. Da ich regelmäßige Container Backups mache würde das dann nicht reichen für ein Backup? Ist doch im Prinzip das gleiche oder?

Moin Moin,

bräuchte mal dringend Hilfe.

Ich muss nach dem Update auf 6.3 meinen Raspi neu aufsetzen (diesmal auch mit 64bit) und IPS neu installieren. Das hat soweit auch geklappt.

Nun zum Einspielen des Backup, was ich mit Simons Script auch seit Jahren machen, insofern ist alle ok und die letzen Tage vorhanden. Dann Symcon Stop und tar Befehl ausgeführt.

root@RaspiSymcon:/media/Backup# tar -xvf symcon_backup_20221029_0303.tar.gz -C /var/lib/symcon

Aber die Verzeichnisse bleiben leer und auch in Symcon ist alles leer.

Kann mir bitte jedmand sagen was da falsch läuft. Das Einspielen wird doch gemacht. Es ist auch egal welches Backup ich nehmen.

Daaaanke und Gruß Michael

Fehler gefunden!!! Man(n) soll halt nicht immer mitdenken. Wie man oben sieht, hatte ich nach dem „-C“ ja noch den ganzen Pfad angegeben. Das war falsch, muss ohne sein, wie auch im Hauptbeitrag von Simon geschrieben. Nun läuft alles wieder.

Puh…

Moin,

für alle, die ihre Daten in die Cloud sichern möchten. Egal ob privates Nextcloud oder diverse Clouds im Internet. Ich habe rclone entdeckt. Eine gute Beschreibung zur Einrichtung habe ich hier gefunden.
Viel Erfolg

1 „Gefällt mir“