Neues Feature "Blinken"

Für meine Anwendung wäre es toll wenn AssociationButton Blinken könnten (andere Anzeigen natürlich prinzipiell auch) Im einzelnen möchte ich gerne einer oder auch mehreren Assoziationen die Eigenschaft Blinken zuordnen : Zeit on/off sowie Bild bzw. Farbe in jeweiligen Blinken An und Blinken Aus zustand
Ich habe mir eine Alarm Anzeige gebaut und bei einem Alarm möchte ich die Aufmerksamkeit des Nutzers auf das jeweilige Element lenken

Moin,

das würde mich auch begeistern :+1: Bislang habe ich immer animierte Gifs erstellt, um den Effekt zu bekommen. Das ist allerdings recht aufwendig.

Gruß
Hans

Das lässt sich doch auch (nicht so ressourcen schonend) mit einem Script aus Symcon heraus lösen, aber „blinken“ für die Aufmerksamkeit sollte ja kein Dauerzustand sein.

In meinem Farbkonzept sind Elemente, die Aufmerksamkeit erfordern rot. Blinken würde mich eher (noch mehr) nerven.

Moin Ralf,

ich persönlich gehe mit dem Blinken sehr sparsam um. Es gibt nur sehr wenige Fälle wo das eingesetzt wird. Deshalb war bislang die Erstellung der wenigen Gifs auch kein Problem.

Gruß
Hans

Hab nix wenn es blinken kann, persönlich finde ich es aber nicht ideal da ich oft nur einen Blick über das Display erhasche und wenn es in der halben Sekunde gerade nicht blinkt, dann sehe ich es im Zweifel gar nicht.
Aber das ist sicher sehr User-Abhängig.
Cheers Seppm

@seppm ob man das Blinken sofort sieht ist eine Frage der Umsetzung. Ich löse das im Moment indem ich einen Sekunden Timer über die (zu überwachende) Alarmvariable aktiviere. Der Timer schaltet eine Boolesche Variable die ich in IPS View als Sichtbarkeitsvariable eintrage. Das Problem liegt in dem hohen konfigurationsaufwand und der hohen Systemlast da ich ca. 100 Variable (Komponenten) meines Netzwerks überwache. Wenn im überwachten Netzwerk ein Switch ausfällt können dann auch mal so um die 20 Blinkvorgänge simultan ausgelöst werden (in der Regel fällt allerdings nur eine Edge Komponente aus und um das schnell zu erkennen soll das Symbol Blinken) das generiert bei Symcon Last und belastet den Kommunikationskanal insbesondere wenn ich den Status remote auf dem Handy mit VPN anschaue.

IPSVIEW könnte das alles viel eleganter und effizienter Lösen (SVG ?) und Blinken ist ja nichts exotisches für ein Frontend ! Wir haben sicherlich alle verschiedene Use Cases und in IPSVIEW sind jede Menge Funktionen die ich nie nutze aber das stört mich nicht.

Hi,

du kannst die systemlast deutlich senken indem du ein statische Bild und im Fehlerfall ein animiertes Gif Bild nimmst… das Gif Bild kann dann entsprechend öfters blinken als 1x die sek…

mfg

Stimmt aber ich habe verschiedene Symbole und Texte und warum soll ich mir ständig giffs bauen wenn Brownson das ein für alle mal lösen kann ? Blinken sollte m.e. Für ein Frontend nichts besonderes sein

hi,

es ist zu früh und ich hatte noch keinen Kaffee. Der Vorschlag mit dem Gif gab es ja schon. sorry.

1 „Gefällt mir“

Noch ein paar Details die besser erklären warum GIFF bei mir nicht so richtig passen. Ich nutze natürlich die IPSVIEW Toolbox um meine Kästchen, Farben und Texte zu generieren (In meinem speziellen Fall habe ich ein Bild meiner Netzwerktopologie erstellt mit den jeweiligen Zuständen, IP Adressen, Raum Daten, und remote Reboot wo möglich etc.) Die Texte werden in der Regel in IP Symcon generiert und über die Funktion „Assoziationen synchronisieren“ in IPSVIEW gespiegelt. Das vereinfacht die Pflege da ich Änderungen nur in IP Symcon durchführen muss. Mit GIFS würde ich eine ganz andere Strategie fahren müssen und das wäre dann alles Handarbeit ohne die IPSVIEW Funktionen zu nutzen

Ich hab das mal ausgegliedert :wink:

Die Konfiguration pro Assoziation ist schwierig bzw. gibt es ja sehr viele Möglichkeiten:

  • verschiedene Images
  • Hintergrundfarbe
  • Textfarbe
  • Frequenz des Blinkens

Aktuell würde ich da eher zu einem neuen Steuerelement tendieren, das man über einen Boolean steuern kann.

2 „Gefällt mir“

@Brownson Das würde mir schon weiterhelfen. Eine globale Blinkfrequenz wäre auch OK für mich, macht die Implementierung vielleicht einfacher.